Das Ensemble

Die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts ist ein spannendes Kapitel Musikgeschichte. Wir präsentieren diese Werke namhafter KomponistInnen unserer Zeit einem breiten Publikum und bringen Sie auf die Spielpläne Grazer und internationaler Kulturstätten. Mit dem im Oktober 2003 gegründeten Ensemble Zeitfluss beleuchten wir seit über 15 Jahren insbesondere das zeitgenössische Musikschaffen in der Steiermark und darüber hinaus.

Ensemble Zeitfluss | Foto: Stefanie Luger

Ziel des Ensemble Zeitfluss ist, Werke grosser internationaler Komponisten des 20. Jahrhunderts, denen heimischer gegenüberzustellen. Ein grosses Anliegen des Ensembles ist, die spannende Entwicklung zeitgenössischer Musik und ihre – der breiten Öffentlichkeit zumeist verborgene – Schönheit, hörbar zu machen. Das Ensemble Zeitfluss will vergessene, wenig gespielte und unbekannte Werke gegenwärtiger Musik zur Aufführung bringen.

Das Programmkonzept soll mit ausgewählten Werken grosser Komponisten, von denen einige aus dem aktuellen Musikleben fast verbannt wurden, ein breites Publikum ansprechen. Diese Werke werden neu in Auftrag gegebenen Kompositionen gegenübergestellt.

Repertoire des Ensembles

Gründer

Clemens Frühstück | Saxophon

Clemens Frühstück wurde am 7.3.1972 in Eisenstadt geboren. Mit sieben Jahren begann der Saxophonunterricht an der Musikschule Horitschon bei D.I. Anton Pereskic. Im Alter von vierzehn Jahren nahm Clemens Frühstück das Studium des klassischen Saxophons in der Begabtenklasse der Universität für Musik und darstellender Kunst in GrazUniversität für Musik und darstellender Kunst in Graz bei Mag. Johann Kawrza (1985/86) auf. Zwischen 1987/88 und 1990/91 besuchte Clemens Frühstück das Oberstufenrealgymnasium für Studierende der Musik in Graz, Dreihackengasse und führte seine Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz als Kunstschüler (1987/88) bei Mag. Johann Kawrza fort. Im Jahr 1988/89 durfte er nach einer Prüfung seiner musikalischen Fähigkeiten und einem Beschluss des Gesamtkollegiums sein Studium im Alter von fünfzehn Jahren als ordentlicher Hörer fortsetzen. Am 30. Mai 1993 beendete Clemens Frühstück seine künstlerische Ausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz mit dem künstlerischen Diplom, das er mit ausgezeichnetem Erfolg absolvierte. Er erhielt auch ein Leistungs- und Förderungsstipendium der Stadt Graz.

Edo Micic | Foto: edomicic.at
Edo Micic | Dirigent

Edo Micic stammt aus Zadar in Kroatien. Er absolvierte sein Dirigierstudium bei Milan Horvat und Martin Turnovsky an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz. Edo Micic dirigierte Orchester wie das Symphonie Orchester Dubrovnik, das Symphonische Orchester des kroatischen Rundfunks (HRT), das Teheran Symphonie Orchester, die Prager Symphoniker, die Slowenische Philharmonie, das Philharmonische Orchester Sarajevo, das Savaria Orchester Szombately und zahlreiche andere Orchester bei Konzerten und Tourneen im In- und Ausland.

Als Spezialist für Neue Musik arbeitet Edo Micic mit Ensembles wie den Zagreb Soloists, dem Klangforum Wien und diversen anderen Musikformationen.

2003 gründet er zusammen mit dem Komponisten Kiawash Sahebnassag und dem Saxophonisten Clemens Frühstück das Ensemble Zeitfluss, als dessen Leiter Edo Micic seither fungiert. Das Ziel des Ensembles ist es, Werke großer internationaler Komponisten des 20. Jahrhunderts, denen heimischer gegenüberzustellen. Das Ensemble Zeitfluss bringt wenig gespielte und unbekannte Werke gegenwärtiger Musik zur Aufführung. Seit der Gründung ist das Ensemble ein wichtiger Bestandteil des Grazer Kulturlebens und ein gern gesehener Gast bei den verschiedensten Musikfestivals im In- und Ausland.

Website von Edo Micic

Kiawash Sahebnassagh | Komponist

Kiawash Sahebnassagh wurde 1968 in Teheran geboren. Er studierte an Laborwissenschaft an der Universität für wissenschaftliche Medizin Iran und
Komposition bei Beat Furrer in Graz. Er erhielt den Musikförderungspreis der Stadt Graz, das Staatsstipendium für Komposition der Republik Österreich, und ist Begründer des Vereins Nava-ye Iran – Persische Musik in Österreich und Mitbegründer des Vereins Zeitfluss,

Zahlreiche kammermusikalische Werke, Filmmusiken zu Filmen von Peter Tscherkassky, Musik und Klanginstallation für die Persische Halle im Rahmen der Weltausstellung Expo 2000 in Hannover, Aufführungen bei ViennaleViennale 99, MusikprotokollMusikprotokoll 2000, Wiener Festival Hörgänge 2002, Grazer Osterfestival 2002, steirischer herbststeirischer herbst 2003, die andere saite – eine Konzertreihe seit 1996, Zeitfluss – ein Konzertzyklus seit 2004 u.a., Aufführungen in Wien, Graz, Maribor, Ljubljana, Teheran, New York, Berlin, Hannover, Leipzig u.a.